Toxoplasmose und Katzen 

Toxoplasmose und Katzen 

Toxoplasmose und Katzen 

Eine Toxoplasmose ist eine durch Parasiten verursachte Infektionskrankheit. Sie ist weltweit verbreitet. Für die Erreger ist der Mensch nur ein Zwischenwirt, der Endwirt sind Katzen. Verursacht wird sie durch Protozoen Toxoplasma gondii. Vor allem Schwangere sollten über das Infektionsrisiko aufmerksam gemacht werden. Infiziert sich eine Frau während ihrer Schwangerschaft zum ersten Mal mit Toxoplasma gondii, so besteht eine 30%ige Wahrscheinlichkeit, das ungeborene Kind anzustecken. Diese sogenannte kongenitale Toxoplasmose hat für den Fötus schwerwiegende Folgen. Wenn es nicht zu einer Früh- oder Totgeburt kommt, kann das Kind an einem Wasserkopf, Gehirnhautentzündung, Blindheit, Fehlbildungen oder geistiger Behinderung erkranken.Die Symptome treten gegebenenfalls erst einige Jahre nach der Geburt auf, so dass ein Zusammenhang mit kongenitaler Toxoplasmose nicht immer gleich erkannt wird.

Bei gesunden Menschen verläuft eine Infektion meistens symptomlos. Wenn doch Symptome auftreten, äußern diese sich in unspezifischen Krankheitszeichen wie Fieber, Müdigkeit und geschwollenen Lymphknoten. Diese verschwinden von allein nach einigen Wochen. Personen, die sich schon einmal angesteckt haben, erkranken bei erneuter Infektion nicht mehr. Aufgrund dieser Tatsachen verlaufen Toxoplasmose Infektionen meist unbemerkt, beziehungsweise werden nicht als solche erkannt. Gefährlich ist die Toxoplasmose jedoch für Menschen mit einer Immunschwäche wie beispielsweise AIDS oder einer Krebserkrankung. Bei ihnen können die Toxoplasmen das Gehirn befallen und schwerwiegende bis tödliche Krankheitserscheinungen verursachen. 

Menschen infizieren sich, indem sie Toxoplasma-zystenhaltiges Fleisch essen oder Toxoplasma Eier zu sich nehmen. Die Eier der Toxoplasma Parasiten können nur im Darm von Katzen gedeihen. Die Katzen scheiden die Eier mit dem Kot aus, diese brauchen allerdings 2-4 Tage bis sie infektiös werden. Danach können sie bis zu 1,5 Jahre in der Umwelt überleben. Damit sich Schwangere nicht mit dem Toxoplasma gondii infizieren, sollte folgendes beachtet werden:

  • nach dem Streicheln einer Katze sollten die Hände gewaschen und ggf. desinfiziert werden
  • Katzentoiletten sollten täglich vollständig gereinigt werden, bestenfalls durch eine andere Person
  • bei der Gartenarbeit sollte die Schwangere Handschuhe tragen, um einen Kontakt mit Katzenkot verunreinigter Erde zu vermeiden
  • Obst und Gemüse sollte gründlich abgewaschen werden
  • kein Verarbeiten oder Essen von unzureichend gegartem oder rohem Fleisch
Image by Uschi Dugulin from Pixabay
Über Maike 216 Artikel
Maike ist eine leidenschaftliche Tierliebhaberin. Mit einem Hintergrund in Veterinärmedizin und Tierverhalten verbindet sie Fachwissen mit Empathie, um Tierbesitzern zu helfen, ihre geliebten Gefährten bestmöglich zu versorgen. Ihre Liebe zu Tieren spiegelt sich in ihren einfühlsamen und fundierten Artikeln wider, die klare Informationen und praktische Ratschläge bieten. Mit ihrer Erfahrung und ihrem Engagement ist sie eine wertvolle Bereicherung für das Team von Haustiere-heute.de und eine verlässliche Quelle für alle, die das Beste für ihre pelzigen Freunde wollen.