Beratung zur Bekämpfung von Flöhen bei Haustieren

Beratung zur Bekämpfung von Flöhen bei Haustieren

Flöhe können Bandwürmer übertragen, diese können auch auf den Menschen übergehen. Hierzu sollte man ggf. einen Arzt befragen. Wenn mehrere Tiere in einem Haushalt leben, haben wahrscheinlich alle Flöhe und sollten dementsprechend auch alle behandelt werden. Passiert dies nicht, besteht die Gefahr der gegenseitigen Reinfektion.

Der Nachweis von Flöhen gelingt gut mithilfe eines Flohkamms. Wird das Tier gekämmt und es finden sich lebende Flöhe oder aber Flohkot (schwarze Krümel, die sich auf einem feuchten Küchentuch anlösen und rot-bräunliche Spuren hinterlassen), sollte das Tier behandelt werden.

Bis zu 90% der Flohpopulation befindet sich in der Umgebung

Flöhe leben nur zum Teil auf dem Tier, vermehren sich dort und legen dann ihre Eier ab. Diese unreifen Stadien fallen ab und verteilen sich an den Aufenthaltsorten des Tieres. Das heißt, bis zu 90% der Flohpopulation befindet sich in der Umgebung, also auch in der Wohnung. Hier werden geschützte, warme Plätze bevorzugt. Um zu verhindern, dass diese sich mit der Zeit zu erwachsenden Flöhen entwickeln und das Tier wieder befallen, sollte immer auch die Wohnung behandelt werden.

Empfehlenswert ist es deshalb, Tiere regelmäßig alle 3 – 4 Wochen mit einem geeignetem Flohmittel, über mindestens 4 – 6 Monate zu behandeln, damit sich allmählich entwickelnde unreife Flohstadien nicht wieder auf dem Tier einnisten können. Zusätzlich sollte ein Umgebungsspray benutzt werden, dass die unreifen Flohstadien in der Umgebung zuverlässig abtötet. Ebenfalls sollte die Wohnung regelmäßig gesaugt und gewischt werden und auch Polstermöbel sorgfältig gereinigt werden.

Desweiteren gibt es sogenannte „Fogger“, Sprühdosen, die in der Wohnung aufgestellt werden und mit deren Hilfe bis zu 60qm von unreifen Flöhen befreit werden können. Hierbei muss allerdings unbedingt die Bedienungsanleitung beachtet werden!

Gut wirksame Flohpräparate sind bspw. das Seresto Halsband für Hunde und Katzen, das Bravecto als Tablette für Hunde und für katzen als Spot-on, Advantix (Spot-on) für Hunde, Advantage und Stronghold als Spot-on für Katzen.