10 beliebte und bekannte Hunderassen

10 beliebte und bekannte Hunderassen

10 beliebte und bekannte Hunderassen

Wir lieben Hunde und viele können sich ein Leben ohne den treuen Begleiter nicht mehr vorstellen. Wer einmal einen Vierbeiner bei sich zuhause hatte und dieser als volles Familienmitglied angesehen jeden Kummer und Schmerz trösten konnte und auch jede Freude teilte und sich Tag für Tag an der Seite des Menschen des Lebens erfreuen konnte, will nicht auf ihn verzichten. Nicht jeder Hund spiegelt die gleichen Eigenschaften und Charakterzüge wieder und auch in Wesen und Verhalten sind so unterschiedlich wie auch ihr Aussehen.

Unter den vielen Hunderassen von heute gibt es aber dennoch so einige, die ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala stehen. Darunter befinden sich zum Einen sehr alte Rassen und zum Anderen aber auch ganz neu entdeckte und kreierte Rassen. Wir haben hier schon einmal die 10 mit beliebtesten Hunderassen der Welt aufgeführt und kurz beschrieben.

Labrador

Er gilt als ungemein friedlich und als idealer Familienhund. Er liebt das Wasser und das ist sein Element, das bedeutet dass man beim Gassigehen immer darauf achten muss, dass er nicht in irgendeinem Schlammloch wühlt und badet, oder in einem See, Fluss und Teich. Sie gibt es mittlerweile in mehreren verschiedenen Färbungen.

Golden Retriever

Auch er ist der Liebling der Kinder und Familien. Er gilt als genügsam und verschmust, er verträgt sich gut mit anderen Haustieren in der Regel und er liebt Ausflüge mit der gesamten Familien. Seine Färbungen reichen von schwarz, über braun und hellgelb. Er gehört wie der Labrador zu den mittelgroßen Hunderassen und wurde ursprünglich für die Jagd in England gezüchtet.

Pudel

Er gehört zu einer der mit ältesten Rassen und man findet ihn auf der ganzen Welt. Als eine von der FCI anerkannte Hunderasse ist er sehr verspielt und lebhaft und sehr intelligent. Sie haben ein krauses Haarkleid, welches stets nachwächst. Dadurch müssen sie nur geschoren werden und verlieren kein Fell, ebenso sollen sie auch bei Nässe äußerst geruchsarm sein. Es gib sie in verschiedenen Färbungen und auch Größen, der Königspudel und Großpudel, der Kleinpudel, der Zwergpudel und es gibt neuerdings auch den so genannten Toy Pudel in Miniaturform.

Magyar Vizsla

Er gewinnt in letzter Zeit immer mehr an Aufmerksamkeit und man findet ihn nicht nur bei Jägern und Förstern wieder. Auch in Haushalten und bei Familien kommt der Jagdhund gut an. Der Magyar Vizsla ist keine neue Rasse, denn es gibt ihn schon seit vielen Jahrzehnten in Ungarn. Er ist kurz im Fell, sehr pflegeleicht, klug, intelligent und sehr leicht zu erziehen. Was bei Jagdhunden ein sehr wichtiges Kriterium ist.

Bordercollie

Er ist extrem wissbegierig, schnell und ungemein intelligent. Der Bordercollie verdankt seinen Namen einer recht simplen Geschichte. Denn es handelt sich um einen Hund, der das Border Country, Grenzland, zwischen England und Schottland symbolisiert und dort als Hütehund gehalten wurde. Der Begriff „Collie“ bedeutet nichts anderes, als „nützlicher Gegenstand“. Praktisch wie die Briten nun man sind, wurde eine Hunderasse aus alt hergebrachten Schäferhunden kreiert, die durch ihre extreme Treue und Aufmerksamkeit dem Menschen gegenüber heute auf der ganzen Welt beliebt sind.

Die „Shelties“

Der Shetland Cheepdog, kurz Sheltie, ist eine wunderschöne Fellkugel mit äußerster Intelligenz. Er versprüht immer gute Laute, ist sehr aktiv und kommuniziert ganz gerne lautstark. Sie stammen von den rauen Shetland Inseln ab und werden dort als klassische Hütehunde für die teils großen Schafherden gehalten. Sie sind farbenfroh und haben eine angenehme Größe. Als Familienhund sind sie gut geeignet, benötigen jedoch viel Bewegung.

Siberian Husky

Als Schlittenhunde mit blauen Augen haben sie die Welt erobert. Husky entstammen einer sehr alten Zucht aus den nördlichen Regionen Sibiriens. Sie waren jahrhundertelang unverzichtbare Begleiter der Nomadenvölker wie den Tschuktschen und Jakuten. Er ist sehr genügsam und verschmust und kann auch gut als Familienhund gehalten werden, allerdings ist er ein sehr lauffreudiger und ausdauernder Läufer und benötigt viel Bewegung. Der starke Malamut, eine Unterrasse des Huskys, wurde extra dafür gezüchtet, um als quasi Lokomotive direkt vor dem schweren Schlitten gespannt, die Last anziehen zu können. Die leichten Sprinter wurden und werden weiter vorne eingespannt.

Labradudel

Wie der Name schon für sich verrät, wurde hier ein Hund kreiert, der zum einen Teil aus einem Pudel besteht und einem Labrador. Er hat also die Statur vom Pudel zum Teil und ist aber dennoch im Herzen ein Labbi.

Goldendudel

Auch er wurde kreiert, allerdings aus einem Golden Retriever und einem Pudel. Er ist mittelgroß und sehr liebevoll und verschmust. Sein Haarkleid ist kürzer und das des Pudels dominiert.

Puggle

Ein Mix aus Mops und Beagle. Der Mops an sich erfreut sich in der Vergangenheit großer Beliebtheit und man findet den einst schon fast vergessenen Hund immer häufiger vor. Der Puggle vereint ganz klar die Eigenschaften des gelehrigen Beagles und des verspielten Mops.

Übrigens: Mehr Infos und Ausführliches zum Thema Hunde erfährt man auch ganz gut in dieser Tierenzyklopädie.

Image by Uschi Dugulin from Pixabay
Über Maike 214 Artikel
Maike ist eine leidenschaftliche Tierliebhaberin. Mit einem Hintergrund in Veterinärmedizin und Tierverhalten verbindet sie Fachwissen mit Empathie, um Tierbesitzern zu helfen, ihre geliebten Gefährten bestmöglich zu versorgen. Ihre Liebe zu Tieren spiegelt sich in ihren einfühlsamen und fundierten Artikeln wider, die klare Informationen und praktische Ratschläge bieten. Mit ihrer Erfahrung und ihrem Engagement ist sie eine wertvolle Bereicherung für das Team von Haustiere-heute.de und eine verlässliche Quelle für alle, die das Beste für ihre pelzigen Freunde wollen.