Fliegen mit Hund – wichtige Informationen für die Flugreise mit Hund

Fliegen mit Hund - wichtige Informationen für die Flugreise mit Hund

Fliegen mit Hund – wichtige Informationen für die Flugreise mit Hund

Wenn du mit deinem Hund deinen nächsten Urlaub antreten möchtest, solltest du vor dem fliegen einiges beachten. Um deinem vierbeinigen Freund eine angenehme Reise im Flugzeug zu ermöglichen, sollten zunächst die Bestimmungen mit der jeweiligen Fluggesellschaft abgeklärt werden. Manche Fluggesellschaften befördern grundsätzlich keine Tiere, andere wiederum befördern je nach Größe des Tieres den Hund während dem fliegen entweder in der Flugzeugkabine oder im Gepäckbereich.

Am einfachsten gestaltet sich dieser Prozess, wenn der Hund gleich beim buchen des Tickets mit angemeldet wird.
Mit dem Hund musst du meist etwas früher am Check-In-Schalter sein, um (falls nötig) große Transportboxen rechtzeitig aufzugeben. Für den Transport muss ein Extra-Aufschlag entrichtet werden, bei der Mitnahme im Flugzeug also in der Kabine, kostet der Aufschlag für einen innereuropäischen Flug ungefähr 50 Euro. Der Transport in einer Transportbox kann hingegen bis zu 200 Euro kosten.

 

Fliegen mit Hund – wichtige Informationen für die Flugreise mit Hund

In vielen Fällen muss der vierbeinige Freund bereits bei der Buchung des eigenen Tickets angegeben werden. Bei anderen Fluggesellschaften reicht es wiederum den Vierbeiner 24 Stunden vor Abflug anzumelden.
Jede Fluggesellschaft hat also ihre eigenen Bestimmungen und Regeln, bei Lufthansa ist es möglich maximal 2 Hunde in der Kabine in einer zulässigen Transportbox mitzunehmen.

Das gleiche gilt auch für den Frachtraum, die dritte Möglichkeit wäre, einen Hund im Frachtraum und einen in der Kabine unterzubringen. Bei den meisten Fluggesellschaften gilt, maximal ein Hund pro Passagier!

Des Weiteren ist es wichtig die Reisebestimmungen des Ziellandes zu kennen (Leinen- und Maulkorbpflicht etc.) Außerdem gibt es eigene Listen mit verbotenen Hunderassen, bei der Ausreise in ein Nicht-EU-Land sollte der Tierbesitzer zudem die Wiedereinreisebedingungen in die EU kennen.

Vor dem fliegen mit dem Vierbeiner in einer Transportbox muss das Gewicht beachtet werden. Die Lufthansa hat ein vorgegebenes Maß von 55 mal 40 mal 23 Zentimeter für eine zugelassene Transportbox. Der Vierbeiner muss in diese Box passen und das Gewicht inklusive Hund darf maximal 8 Kilogramm betragen.

Weitere Bestimmungen für das Fliegen unterscheiden sich bei den Airlines, so dürfen bei Easyjet und Ryanair Tiere grundsätzlich nicht an Bord. Bei Eurowings hingegen ist nur die Mitnahme von leichten Hunden oder Katzen mit einem Maximalgewicht von acht Kilo in der Kabine möglich. Die Eurowings-Flugzeuge sind für den Transport von größeren Vierbeinern im Gepäckraum nicht flächendeckend ausgestattet.

Wenn du deinen Hund in einer zulässigen Transportbox in der Kabine mitführst, so darfst du dich nicht an die Notausgänge mit ihm setzen. Im Notfall wäre der reibungslose Ablauf nicht gewährleistet und der Zugang zu den Notausgängen wäre beeinträchtigt.

Vor dem einsteigen in das Flugzeug und dem Abflug in den Urlaub, solltest du nochmal darauf achten ob für deinen Hund alles geregelt ist. Am besten noch einmal vor dem Abflug ausgiebig spazieren gehen, ebenso darauf achten dass der Hund genug zum trinken hat.

Denn durch die Aufregung fangen Hunde oft stark zu hecheln an, das wiederum lässt den Mund austrocknen.
Um während des Fluges entspannt zu bleiben, gibt es auch für Hunde leichte Beruhigungsmittel. Auch das immer wieder zureden vermittelt dem Hund, dass sich seine Bezugsperson bei ihm befindet.

 

Ist es für einen Hund schlimm zu fliegen?

Eines ist gewiss, Urlaubsstimmung kommt so gut wie bei keinem Hund im Flugzeug auf. Das Fliegen in den Urlaub ist also für Mensch und Tier eine gewisse Herausforderung. Kleinere Hunde haben einen gewissen Vorteil beim fliegen, sie haben in einer Transportbox mehr Platz als größere Vierbeiner.

Doch nichts desto trotz ist es für alle Hunderassen ein ungewohntes Gefühl in einem Flugzeug in einer Transportbox zu sitzen. Hinzu kommt der Geruch von Kerosin, der Lärm und die fremden Menschen, das ist Stress pur für den Hund. Die meisten Hundebesitzer sind deshalb einer Meinung: Nur im äußersten Notfall sollte der vierbeinige Freund in den Urlaub mitgenommen werden!

 

Kann ich mit meinem Hund fliegen?

Wie bereits erwähnt ist dies natürlich möglich, allerdings nicht bei allen Airlines. Wenn der Hund in den Urlaub mitgenommen werden soll, müssen allerdings die bereits erwähnten Vorkehrungen getroffen werden. Informiere dich im Vorfeld genau über die jeweiligen Bestimmungen der Fluggesellschaft, das nimmt eine Menge Stress für Mensch und Tier.

 

Ist Fliegen für Hunde Stress?

Ja, das Fliegen bedeutet für Hunde eindeutig Stress. Es ist eine neue Situation mit lauten Geräuschen, Gerüchen und Eindrücken in der sich dein Hund befindet. Um dem Hund die Reise im Flugzeug angenehmer zu gestalten, solltest du Lieblingssachen für deinen Vierbeiner mitnehmen. Das kann die Schmusedecke oder das Lieblingsspielzeug sein, durch den vertrauten Geruch beruhigt sich auch der Vierbeiner. Zudem ist es empfehlenswert das Tier bereits zu Hause an die Transportbox zu gewöhnen.

 

Können Hunde Druckausgleich?

Zusätzlich zum Stress kommt hinzu, dass Hunde nicht in der Lage sind einen Druckausgleich durchzuführen. Aus diesem Grund raten auch Tierärzte davon ab, den Hund in das Flugzeug mitzunehmen. Viel lieber ist es dem Vierbeiner im Auto in den Urlaub zu fahren!

 

Wie schwer darf ein Hund im Flugzeug sein?

In der Regel ist dies bei allen Airlines ziemlich gleich und ein Hund darf inklusive Transportbox nicht schwerer als maximal 5-8 Kilo sein.

 

Welche Hundebox für Flugzeug?

Die Hundebox muss von der Fluggesellschaft zugelassen sein und den Bestimmungen entsprechen.

 

Welche Airline nimmt Hunde mit?

Airlines wie Lufthansa, Eurowings und viele andere nehmen Hunde mit.

 

Kann man bei Ryanair Hunde mitnehmen?

Grundsätzlich ist die Mitnahme des Hundes bei Ryanair nicht erlaubt.

 

Welche Fluggesellschaft nimmt Hunde mit nach Mallorca?

Dies ist bei mehreren Fluggesellschaften wie Condor, Eurowings, Germania, Lufthansa, Tuifly, Transavia und Vueling möglich.

 

Welche Hunderassen dürfen nicht fliegen?

Bei den meisten Airlines ist es nicht erlaubt Kampfhunde und stumpfnasige Hunde mitzuführen. Für weitere Informationen sollte am besten die Airline kontaktiert werden.

 

Um also “stressfrei” mit deinem Vierbeiner in den Urlaub zu fliegen, solltest du dich rechtzeitig um alles kümmern.
Viel Spaß und gute Reise!