Der nächste Fellwechsel kommt bestimmt: So wird alles wieder sauber

Der nächste Fellwechsel kommt bestimmt: So wird alles wieder sauber

Der nächste Fellwechsel kommt bestimmt: So wird alles wieder sauber

Tierhaare wohin man schaut
von Silke Schön

Fast jeder, der mit Hunden oder Katzen lebt, besitzt auch einen Staubsauger. Ständig verlieren die Lieblinge Haare. Der Fellwechsel ist dann eine besonders intensive Zeit, in der die Tier-Besitzer Teppiche, Couches oder das Bett absaugen in der Hoffnung, alle Fellbüschel zu finden.

Pferdebesitzer kennen das Haar-Problem ebenfalls sehr gut. An Reithosen, Jacken und Handschuhen kleben Haare über Haare. Diese nimmt man mit ins Auto und ins Haus.

 

Der Fellwechsel beim Hund

Normalerweise haart der Hund besonders im Frühling und im Herbst. Der genaue Zeitpunkt und auch die Dauer des Fellwechsels hängen jedoch stark von den Witterungsbedingungen, den Lebensumständen und auch der Rasse zusammen.

Hündinnen haaren vermehrt, bevor sie läufig werden. Gerade langhaarige Hunde mit viel Unterfell brauchen im Fellwechsel zusätzliche Pflege durch regelmäßiges bürsten.

Der nächste Fellwechsel kommt bestimmt: So wird alles wieder sauber

Die Grafik zeigt, wie die Witterungsbedingungen mit dem Fellwachstum zusammenhängen

Foto: © mostwest – Fotolia.com

 

Der Fellwechsel bei der Katze

Wenn es draußen lange hell und dazu warm ist, haart die Katze am meisten. Bei Freigänger-Katzen ist dies deutlicher zu beobachten als bei Wohnungskatzen, die meist das ganze Jahr über gleichmäßig haaren. Grundsätzlich gilt auch hier: im Frühjahr kommt das Sommerfell, im Herbst das Winterfell.

Eine Katze im Schnee. Hier zeigt sich, wie nützlich ein dichtes und wasserabweisendes Winterfell ist.

 

Der Fellwechsel beim Pferd

Auch beim Pferd ist der Zeitpunkt des Fellwechsels von der Tagelänge und -lichtdauer abhängig. Frühling und Herbst sind die üblichen Fellwechsel-Zeiten. Ein Offenstall-Pferd wird dabei dichteres Haar verlieren als ein eingedecktes Stall-Pferd. Die Rasse spielt ebenso eine Rolle. Wie bei Hund und Katz hilft gegen den Fellwechsel nur regelmäßiges putzen und bürsten.

Der Fellwechsel beim Pferd
Mit einem Metallstriegel lassen sich die überzähligen und lockeren Haare beim Pferd während des Fellwechsels leicht ausstriegeln.

Foto: © Maria Kondratjeva – Fotolia.com

 

Wie kann man die Tierhaare entfernen?

Auf Kleidungsstücken kann ein Fusselroller helfen. Auch normales breites Klebeband befreit von festsitzenden Tierhaaren. Waschbare Textilien lassen sich auch wunderbar im Wäschetrockner enthaaren (vor dem Waschen!), das Flusensieb ist danach immer erstaunlich voll. Es gibt auch zahlreiche “magische Tierhaarentferner” in Tiershops.

 

Omas Geheimtipps gegen Tierhaare

  • mit leicht angefeuchtetem Nylonstrumpf
  • mit einer Gummibürste (heißt auch Tierhaarbürste)
  • Teppich vorher mit einer Mischung aus Wasser und Weichspüler (5:1) einsprühen
  • mit einem Bimsstein, danach mit feuchtem Tuch nachwischen
  • mit einem Dampfreiniger (bei Teppichen und Vorlegern)
  • Doch was tun mit Matratzen, Couches und dem Auto?

 

Staubsaugen: auf die Düse kommt es an

Der Glaube überwiegt, dass die Saugkraft bzw. Wattleistung des Staubsaugers die Leistung ausmacht. Weitaus wichiger ist jedoch die Qualität der Bodendüse. Denn wenn diese nicht korrekt aufnimmt, kommt erst gar nichts im Staubsaugerbeutel an.

Ab September 2014 führt die EU ein Energie-Label für Staubsauger ein , welches die Anforderungen der EU-Ökodesign-Richtlinie erfüllt. Demnach gilt für neue Geräte eine Obergrenze von 1600 Watt, ab September 2017 wird diese sogar auf 900 Watt gesenkt.

„Über Jahrzehnte wurde dem Verbraucher vermittelt, dass es beim Staubsaugen besonders auf die Wattleistung ankommt. Jedoch sind die Staubsauger und ihre Staubsaugerdüsen inzwischen so effizient geworden, dass sie auch mit weniger Wattleistung auskommen. Das bestätigt sogar der jüngste Staubsaugertest der Stiftung Warentest. Um auf das Siegertreppchen zu gelangen, reichte eine geringe Wattleistung völlig aus, weil es vielmehr auf das optimale Zusammenspiel zwischen Staubsauger und Düse ankommt,” kommentiert Horst Dilger, Leiter Produktentwicklung bei Wessel-Werk.

Seit vielen Jahrzehnten stattet der Düsen-Spezialist Wessel-Werk Staubsauger-Hersteller weltweit mit Staubsaugerdüsen aus. Staubsauger mit Wessel-Düse schneiden bei unabhängigen Labor- und Vergleichstests besonders gut ab. Die Bewertung der Düse kann für das Ergebnis entscheidend sein. Die Bürstenwalze sollte in hoher Drehzahl rotieren, damit alle Haare und sonstige Schmutzpartikel aufgesogen werden können.

 

Staubsauger und Co. – Was der Markt bietet

Fast alle Staubsaugerhersteller haben auch ein Produkt auf dem Markt, welches besonders gut gegen Tierhaare helfen soll.

Vielversprechend ist die Anti-Tierhaar-Düse TK 280 von Wessel-Werk. Mittels Steckadapter kann sie mit allen gängigen Staubsaugermodellen (außer Vorwerk und Dyson) verwendet werden. Diese Düse ist im Tierhaar-Premium-Set von Wessel-Werk enthalten.

Fellpflege, Fellwechsel
Das Tier-Premium-Set von Wessel-Werk hat für jeden Einsatzzweck die passende Düse.

Foto: Wessel-Werk

 

Die im Tierhaar-Premium-Set außerdem enthaltene Polsterdüse PT 160 (Turbodüse) empfiehlt sich besonders zur Entfernung der Tierhaare im Auto. Eine wendige und ebenso starke Düse gegen die Tierhaare, die sich so leicht in den Polstern verhaken.

Der nächste Fellwechsel kommt bestimmt: So wird alles wieder sauber
Mit der Polsterdüse PT160 von Wessel-Werk wird Ihr Auto wieder tierhaarfrei. Sie ist enthalten im Tierhaar-Premium-Set

Foto: Wessel-Werk

 

Der Staubsauger Kobold VT270 von Vorwerk ist ebenfalls ein Tierhaar-Experte. “Er zieht selbst feinste Härchen aus allen Ritzen und hält sie sicher in der Filtertüte fest“, so Thomas Schneider, Kobold Kundenberater.

Der Kobold nutzt das Prinzip des “Bürstsaugens”. er richtet mit den rotierenden Bürsten seiner Elektrobürste die Florfäden des Teppichs auf und holt den Schmutz aus der Tiefe, der dann sofort abgesaugt wird.

Wer den Kobold VT270 von Vorwerk benutzt, muss keine Sorgen mehr haben. Mensch und Tier können es sich wieder auf der Couch bequem machen.Foto: Vorwerk

 

Der Zoo’o ProAnimal Staubsauger von Bosch saugt nach eigenen Angaben bis zu 30% schneller dank ausgeklügeltem AirTurbo System. Die Turbobürste ist leicht zu entnehmen und schnell zu reinigen.

Erhältlich ist der Zoo’o ProAnimal als BSGL5 ZOO mit Beutel – oder als BGS5 ZOO in der beutellosen Variante für alle, die gegen besonders groben Schmutz zuhause angehen müssen und auf das Nachkaufen von Beuteln verzichten möchten. Drei Liter Schmutz nimmt der Staubcontainer auf, der sich ganz einfach unter fließendem Wasser hygienisch auswaschen lässt.

Der Zoo’o ProAnimal Staubsauger von Bosch ist leistungsfähig und in zwei Variaten erhältlich.

Foto: Bosch Home

 

Die Firma Thomas wartet im Bereich Pet & Family ebenfalls mit einem Profi in der Tierhaarentfernung auf. Der AQUA+ Staubsauger besitzt ein neues einzigartiges und sehr effektives Wasserfiltersystem, arbeitet also ohne Staubbeutel. Dies ist für Allergiker besonders interessant.

Tierhaare und Schmutzpartikel müssen nicht umständlich mit einem Beutel entfernt werden, sondern können ganz sauber mit dem Schmutzwasser entsorgt werden. Mit der AQUA+ TECHNOLOGIE kann man nicht nur saugen, sondern auch wischen, sprühen und gleichzeitig die Luft reingen. Der AQUA + wird mit 190 mm breiter Tierhaar-Polsterdüse und verschiedenen Bürsten geliefert.

 

 

Der Nass- und Trockensauger AQUA+ Pet & Family von Thomas ist ein Alleskönner.

Foto: Thomas

 

Für was man sich auch entscheidet – der Fellwechsel bei Hund, Katze und Pferd muss kein Hygienefiasko sein. Mehr Arbeit ist er dennoch jedes Mal. Aber wer kann seinen Lieblingen schon böse sein?