Die richtigen Leckerlies für Kaninchen

Die richtigen Leckerlies für Kaninchen

Kaninchen Leckerlies –  Selbermachen oder kaufen

Alle Freunde der süßen Kuschelhasen möchten ihre kleinen Freunde hin und wieder mit kleinen Leckerlies belohnen. Doch was für Leckerlies für Kaninchen gibt es überhaupt? Leckerlis selber machen macht Freude und sind sehr gesund. So werden die flauschigen Langohren verwöhnt und gleichzeitig bekommen sie Gesundes.

Gesunde Leckerlies für Kaninchen lassen sich leicht selber machen. Im Backofen lassen sich wunderbar auf Basis von Bananen, Äpfeln und Birnen Leckerlies für Kaninchen selbst herstellen. Neben Obst oder Gemüse wird Hirse, Bruchmais und Sonnenblumenkerne hinzugegeben. Erdnüsse dürfen zudem dabei sein. Damit die Leckerlies eine feste Masse werden, wird das Ganze mit Eiern und Honig. Leckere Plätzchen werden auf dem ausgelegten Backblech ausgebacken und anschließend gekühlt.

Wie können gesunde Leckerlies vielseitig zubereitet werden?

Damit es bei den Leckerlies zur Abwechslung kommt, hilft eine kleine Rezeptsammlung dabei, den lieben Haustierchen immer wieder neue selbstgemachte Leckerlies anzubieten. Neben den o.g. Plätzchen sind Gemüsechips bei den Vierbeinern sehr beliebt. Folgende Gemüsesorten eignen sich zur Herstellung von Gemüsechips im Backofen:

  • Karotten
  • Rote Beete
  • Kürbis
  • Pastinaken

Die Gemüsechips bilden zudem eine wertvolle Ballaststoffquelle für die geliebten Kuscheltiere. Die Chips werden fein geschnitten und im Backofen gedörrt. Alternativ kann ein Dörrautomat diese Arbeit erledigen. Der Backofen wird auf Umluft bei Mindesttemperatur eingestellt. Die Chips trocknen langsam aus. Alternativ kann das gleiche Prozedere mit Obstchips durchgeführt werden. Als Obstsorten eignen sich:

  • Bananen
  • Äpfel
  • Beerenfrüchte

Für die Obstsorten ist die Verwendung eines Dörrautomaten besser geeignet.

Welche Leckerlies werden als gesund für die Kaninchen erachtet?

Alle Leckerlies natürlichen Ursprungs sind für die Kaninchen gesund. Die Leckerlies selber zu machen, sind besonders gesund. Gesunde Leckerlies für Kaninchen lassen sich aus Obst- und Gemüsesorten herstellen. Viele Obstsorten sind, wie:

  • Pflaumen
  • Weintraumen
  • Rosinen
  • Erdbeeren

für die Herstellung von Leckerlies für Kaninchen geeignet. Viele Gemüsesorten eignen sich zudem für die Herstellung für Leckerlies für Kaninchen.

Wie kann man Kaninchen Leckerlies selber machen?

Kaninchen lieben natürliche Produkte. Getrocknete Kräuter werden gerne als gesunde Leckerlies für Kaninchen verspeist. Die Kräuter können bei einem Spaziergang eingesammelt werden. Kräuter wie:

  • Kamille
  • Dill
  • Basilikum
  • Minze
  • Löwenzahn

werden von den Nagetieren wie auch Apfelchips gerne verspeist. Kräuter können innerhalb von 4 bis 5 Tagen getrocknet werden. Sie können wie ein Blumenstrauß gebunden werden. Einfach kopfüber aufhängen und täglich trocknen die Kräuter ein bisschen mehr ein.

Eine weitere gesunde Alternative sind die Leckerlies für Kaninchen, welche über Obst- und Gemüseallerlei zusammengemixt werden. Das Obst- und das Gemüse jeweils zu Stangen oder Kugeln formen. Etwas Haferflocken und Honig sowie Kräuter hinzugeben und im Backofen ausbacken lassen. Die Masse kann zudem in Sonnenblumenkernen gewendet werden.

Wie viele Leckerlies sollten am Tag für Kaninchen gegeben werden?

Leckerlies für Kaninchen sollten nicht zu viele gegeben werden. Am besten wird immer wieder mal eines der Leckerlies gegeben werden. Einzeln aus der Hand gefressen stellt die ideale Menge dar. Allzu oft werden zu viele Leckerlies für Kaninchen auf einmal gegeben. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um gekaufte oder welche zum selber machen handelt. Die Kaninchen sollten nicht dick werden und zu viel fressen. Gesunde Leckerlies für Kaninchen sollte immer etwas Besonderes bleiben. Ein paar getrocknete Kräuter zwischendurch sind weniger kalorienlastig. Das Verabreichen der Leckerlies für Kaninchen über die Hand bindet das Tier näher zum Menschen. So sind die Tiere in aller Ruhe beschäftigt, die Köstlichkeiten zu verspeisen.

Was kann man für die Fellhasen backen?

Zu harte Leckerlies für Kaninchen sind zahnschädlich. Die Fellnasen sollten keine harten Leckerlies bekommen. Der Zahnhalteapparat der Hasen sitzt locker. Gesunde Leckerlies für Kaninchen sind:

  • Sonnenblumenkerne
  • Haferflocken
  • Trockengemüse
  • Leinkuchen
  • Kolbenhirse

sowie getrocknete Kräuter. Saaten in geringen Mengen können zudem als Leckerlies für Kaninchen verfüttert werden. Nicht so häufig sollten die zuckerhaltigen Bananen angeboten werden. Gesunde Leckerlies für Kaninchen sollten etwas Besonderes bleiben. Auf keinen Fall sollte übertrieben werden. Die Hasen werden es lieben, wenn sie die Leckerlies für Kaninchen als Besonderheit über die Hand verabreicht bekommen. Das Selber machen der Leckerlies für Kaninchen bereitet Freude und sorgt für weiterhin eine gesunde Ernährungsweise der flauschigen Haustiere.

Image by Uschi Dugulin from Pixabay
Über Maike 215 Artikel
Maike ist eine leidenschaftliche Tierliebhaberin. Mit einem Hintergrund in Veterinärmedizin und Tierverhalten verbindet sie Fachwissen mit Empathie, um Tierbesitzern zu helfen, ihre geliebten Gefährten bestmöglich zu versorgen. Ihre Liebe zu Tieren spiegelt sich in ihren einfühlsamen und fundierten Artikeln wider, die klare Informationen und praktische Ratschläge bieten. Mit ihrer Erfahrung und ihrem Engagement ist sie eine wertvolle Bereicherung für das Team von Haustiere-heute.de und eine verlässliche Quelle für alle, die das Beste für ihre pelzigen Freunde wollen.