Hühner halten: Das sollten Anfänger wissen

Hühner halten: Das sollten Anfänger wissen

Hühner halten: Das sollten Anfänger wissen

Geht es um die liebsten Haustiere, ist keinesfalls nur an Hund und Katze zu denken. Viele Menschen möchten auch ihre Hühner nicht missen – schließlich bereiten diese nicht nur viel Freude, sondern belohnen ihren Besitzer regelmäßig mit frischen Eiern.

Allerdings sollte die Haltung von Hühnern keinesfalls unterschätzt werden. Die Tiere müssen täglich umfassend versorgt werden, wofür die nötige Zeit vorhanden sein muss. Was Anfänger generell zur Hühnerhaltung wissen sollten, zeigt der folgende Beitrag.

Die Herde

Für den Kauf der Hühner ist idealerweise ein lokaler Geflügelzuchtverein zu kontaktieren. Im Durchschnitt beträgt der Preis für ein Huhn rund zehn Euro, allerdings zeigt sich dieser stets auch als rassenabhängig.

Bei Hühnern handelt es sich um klassische Herdentiere, sodass die Alleinhaltung eines Huhns ein absolutes Tabu darstellt. Zu empfehlen ist für Anfänger eine Gruppe zwischen vier und fünf Hennen. Grundsätzlich gilt, dass bei einer Anzahl von über fünf Hühnern auch nicht auf einen Hahn verzichtet werden sollte. Dieser ist in dem sozialen Gefüge für den Ausgleich verantwortlich.

Der Platzbedarf der Hühner

Geht es darum, den Platzbedarf für die neuen Gartenbewohner zu kalkulieren, ist die Faustregel zu beachten, dass es den Hühnern umso besser geht, desto mehr Fläche ihnen zur Verfügung gestellt wird. Pro Huhn sind mindestens vier Quadratmeter Platz einzuplanen.

Vorteilhaft ist es außerdem, wenn den Tieren verschiedene Gartenbereiche zugänglich gemacht werden. Über den gesamten Tag sind die Hühner mit Picken und Scharren beschäftigt. Finden sie keine Engerlinge, Schneckeneier oder Würmer mehr, graben sie auch gerne einmal tiefer. Hühnerbesitzer sollten somit damit einverstanden sein, dass der Boden in ihrem Garten gründlich umgepflügt wird.

Schutz durch Zaun und Netz

Um zu verhindern, dass einige Gartenareale durch die Tiere zerstört werden – wie etwa der Kräutergarten – sind diese idealerweise einzuzäunen. Die Höhe des Zaunes muss das mindestens 1,50 Meter betragen. Die Hühner können abhängig von ihrem Alter und ihrem Gewicht oft recht gut fliegen, sodass der Zaun im Zweifel auch ruhig ein wenig höher ausfallen kann.

In vielen Gegenden ist es außerdem essentiell, die Hühner vor Greifvögeln zu schützen. Dies gelingt, indem ein Netz in geeigneter Höhe über sie gespannt wird.

Die Größe des Stalls

Weiteren Schutz bietet den Hühnern ihr Stall, etwa durch Wildtierangriffe wie dem Fuchs oder dem Marder. Vor Anbruch der Nacht ist die Tür des Hühnerstalls fest zu verschließen. Daneben ist es wichtig, dass der Stall auf einem stabilen Fundament steht.

Die Hühnerställe, die vorrangig im Handel angeboten werden, zeigen sich zum Großteil als zu klein. Mindestens sollte für drei Hennen jedoch ein Quadratmeter eingeplant werden – dies ist jedoch wirklich das absolute Minimum. Von einer größeren Fläche profitieren nicht nur die Tiere selbst, sondern auch die nötige Reinigung des Stalls zeigt sich gleich als wesentlich einfacher. Zu berücksichtigen ist bei der Wahl der Stallgröße zudem, ob zusätzliche Einrichtungen, wie beispielsweise eine Brutmaschine für Hühner, in diesem Platz finden soll.

Sollte ein wenig handwerkliches Geschick vorhanden sein, besteht die beste Lösung, den Hühnerstall selbst zu bauen. Die Hühner sind für ihre Nachtruhe auf Sitzstangen angewiesen, die übereinander anzubringen sind. So können die Tiere die Hierarchien in ihrer Herde einhalten. Nicht zu verzichten ist unter ihnen auf ein Kotbrett, welches jeden Tag zu reinigen ist.

Image by Uschi Dugulin from Pixabay
Über Maike 218 Artikel
Maike ist eine leidenschaftliche Tierliebhaberin. Mit einem Hintergrund in Veterinärmedizin und Tierverhalten verbindet sie Fachwissen mit Empathie, um Tierbesitzern zu helfen, ihre geliebten Gefährten bestmöglich zu versorgen. Ihre Liebe zu Tieren spiegelt sich in ihren einfühlsamen und fundierten Artikeln wider, die klare Informationen und praktische Ratschläge bieten. Mit ihrer Erfahrung und ihrem Engagement ist sie eine wertvolle Bereicherung für das Team von Haustiere-heute.de und eine verlässliche Quelle für alle, die das Beste für ihre pelzigen Freunde wollen.