Reinigung bei Haustieren: Die besten Tipps

Reinigung bei Haustieren: Die besten Tipps

Reinigung bei Haustieren: Die besten Tipps

Oft ist es bereits bei dem ersten Betreten einer Wohnung klar: Hier teilen sich die Bewohner ihr Zuhause mit einem Haustier. Leben in den Räumen Katzen oder Hunde, sorgen sie nämlich oft für einen speziellen Geruch, ob nach Katzentoilette oder nassem Hundefell.

Viele Menschen empfinden diese Gerüche als Belästigung. Mithilfe einer regelmäßigen Reinigung und sorgfältigen Hygienemaßnahmen, lässt sich dieser jedoch durchaus effektiv entgegenwirken. Im Fokus sollten dabei vor allem Kratzbäume, Körbe, Kissen, Decken und Schlafstellen der Tiere stehen. In diesem Zusammenhang ist allerdings zu beachten, dass dafür unbedingt spezielle Desinfektionsmittel für Tiere und tierverträgliche Allzweckreiniger genutzt werden sollten, damit die Gesundheit der geliebten Haustiere nicht gefährdet wird. Zeigen sich die Gerüche der Tiere als übermäßig stark, ist es außerdem sinnvoll, zu einem Geruchsentferner zu greifen.

Welche Tipps sich bei der Reinigung eines Haushaltes, in dem Tiere leben, als besonders praktisch zeigen, erklärt der folgende Artikel.

Tierhaare effektiv beseitigen

Die meisten Haustiere verlieren Haare – diese zu entfernen, kann sich durchaus als aufwendig und mühsam zeigen. Die Tierhaare lassen sich von glatten Oberflächen und Fußböden in der Regel recht einfach entfernen, etwa mithilfe eines Wischtuches oder eines herkömmlichen Wischmopps. Zu achten ist dabei darauf, dass sich der Wischmopp nicht als zu feucht zeigt, denn dadurch wird die Haftung der Haare an dem Reinigungsgerät beeinträchtigt.

Leben die Tiere allerdings in einem Haushalt, der viele Teppichflächen aufweist, ist es ratsam, spezielle Aufsätze für den Staubsauer für die Reinigung dieser zu nutzen. Diese sind ebenfalls in der Lage, sehr feine Tierhaare verlässlich zu beseitigen. Besonders viele Haare finden sich in der Regel an den Schlafplätzen der Tiere – ihre Haare lassen sich von den entsprechenden Textilien besonders gut mithilfe von Klebestreifen oder speziellen Flusenbürsten entfernen.

Um einem übermäßigen Anfall von Haaren des Haustieres in der Wohnung vorzubeugen, sollten Hund und Katze außerdem in regelmäßigen Abständen gebürstet und gekämmt werden – vor allem in der Zeit ihres Fellwechsels in Herbst und Frühjahr.

Verschmutzungen durch Haustiere effektiv vorbeugen

In einem Tierhaushalt können außerdem unterschiedliche kleine Maßnahmen angewendet werden, die den Reinigungsaufwand gleich wesentlich reduzieren.

Zu diesen gehört beispielsweise, an der Haustür alte Handtücher zu platzieren, mit denen die Pfoten des Tieres direkt gereinigt werden können, wenn es von draußen hereinkommt. Falls einmal ein kleines Malheur passieren sollte, zeigt es sich darüber hinaus als überaus praktisch, stets feuchte Desinfektionstücher griffbereit zu lagern. Mit diesen ist die Entfernung von Flecken auf Sofabezug oder Teppich sofort möglich, sodass keine Gefahr besteht, dass sie eintrocknen.

Haustierbesitzer können jedoch ebenfalls bereits vorsorgen, wenn sie Ausleg- oder Teppichware kaufen. Nicht zu empfehlen sind beispielsweise Teppiche, die einen sehr hohen Anteil an Polyester aufweisen, oder Schlingenware. In diesen Textilien setzen sich die Haare des Haustieres nämlich verstärkt fest, sodass sich ihre Entfernung als überaus mühsam erweist.

Im Grunde ist es jedoch ganz normal, dass ein Haushalt mit einem Haustier eine etwas stärkere Geruchs- und Schmutzbelastung aufweist. Allerdings lässt sich dieses höhere Schmutzaufkommen problemlos bewältigen, wenn die passenden Vorsorgemaßnahmen und Reinigungstipps beachtet werden – somit sollte die Freude am geliebten Haustier dadurch keinesfalls getrübt werden.

Image by Uschi Dugulin from Pixabay
Über Maike 215 Artikel
Maike ist eine leidenschaftliche Tierliebhaberin. Mit einem Hintergrund in Veterinärmedizin und Tierverhalten verbindet sie Fachwissen mit Empathie, um Tierbesitzern zu helfen, ihre geliebten Gefährten bestmöglich zu versorgen. Ihre Liebe zu Tieren spiegelt sich in ihren einfühlsamen und fundierten Artikeln wider, die klare Informationen und praktische Ratschläge bieten. Mit ihrer Erfahrung und ihrem Engagement ist sie eine wertvolle Bereicherung für das Team von Haustiere-heute.de und eine verlässliche Quelle für alle, die das Beste für ihre pelzigen Freunde wollen.