Wellensittich kaufen und als Haustier halten – das sollte man beachten

Wellensittich kaufen und als Haustier halten - das sollte man beachten

Wellensittich kaufen und als Haustier halten – das sollte man beachten

Der Wellensittich gehört zu den kleinsten Papageienarten und wird gerne als Haustier gehalten. Wellensittiche gehören auf der ganzen Welt zu den beliebtesten Ziervögeln. Das liegt auch daran, dass sie relativ erschwinglich sind. Die kleinen Papageien sind überaus freundlich und leicht zu zähmen.

Herkunft und Aussehen

Genau wie andere Sitticharten ist der Wellensittich in Australien, Afrika und Südasien beheimatet. Dort sind sie im Grasland in riesigen Schwärmen anzutreffen. Diese wild lebenden Arten sind aber normalerweise etwas kleiner, als die Exemplare, die in Tierhandlungen zu finden sind.

Sittiche sind kleine bis mittelgroße bunt gefiederte Papageien mit einem schlanken Körper und einem langen Schwanz. Das Wort „Sittich“ stammt wahrscheinlich aus der altindischen Sanskrit-Sprache und bedeutet soviel wie Langschwanz. Wellensittiche sind äußerst aktive und soziale Vögel, die die Aufmerksamkeit ihres Besitzers lieben. Das Federkleid besitzt eine breite Farbpalette, in den Farben Rot, Grün, Gelb, Orange, Blau und Violett. Sittiche können „sprechen“ lernen, was bedeutet, dass sie Wörter nachahmen. Einige Tiere können auch pfeifen.

Der englische Naturforscher John Gould brachte 1840 Wellensittiche nach Europa, wo sie schnell zu beliebten Haustieren wurden. Seitdem sind die Tiere beliebte Ziervögel und werden in unterschiedlichen Farben, Größen und Gefiedermerkmalen gezüchtet. Im Jahre 1926 wurde der „Deutsche Wellensittichzüchter-Verband“ gegründet, eine Vereinigung von Vogelliebhabern, die Vogelschauen organisierten und sich um die Zucht und Haltung der beliebten Tiere kümmerten.

Wellensittich kaufen und als Haustier halten - das sollte man beachten

Die normale Wildfarbe eines Wellensittichs ist hellgrün mit schwarzen Balken an Flügeln, Rücken und Kopf. Typischerweise haben reife Weibchen eine braune oder beige Cere (der fleischige Teil um die Nasenlöcher). Die Männchen haben eine bläuliche Cere. Jungtiere der kleinen Papageien haben auch Balkenmarkierungen auf der Stirn, die mit zunehmendem Alter zurückgehen. Die Augen der Sittiche haben meistens eine dunkle Iris, die mit zunehmendem Alter allmählich grau wird. Durch selektive Züchtung im Zoofachhandel steht eine riesige Vielfalt an Farben und Mustern zur Verfügung, darunter violett, blau, gelb, gescheckt, Albino und das klassische Neongrün.

In der Natur leben Wellensittiche in großen Schwärmen und sind ausdauernde Flieger. Die Geschlechtsreife tritt sehr früh im Alter von drei bis vier Monaten auf, in dieser Zeit beginnen die Tiere mit der Suche nach einem Partner oder Partnerin. Als Haustier haben die kleinen Papageien eine Lebenserwartung von zehn bis fünfzehn Jahre, Ernährungs- und Haltungsfehler können zu Krankheit und einem verkürzten Leben führen.

Temperament und Vokalisationen

Wellensittiche sind sanfte und fügsame Vögel. Sie sind auch sehr leicht zu zähmen, besonders wenn sie in jungen Jahren erworben werden. Vogelpaare bilden eine gute Gesellschaft füreinander. Wenn die Tiere in Paaren leben und sich gegenseitig unterhalten, können sie sich nicht so gut mit ihren Besitzern verbinden oder die Sprache so fließend nachahmen. Wellensittiche sind auch sehr verspielt, aktiv und ruhiger als einige andere Papageienarten.

Sittiche sind in der Lage, die menschliche Sprache nachzuahmen, auch wenn sie manchmal schwer zu verstehen sind. Es ist nicht ganz einfach den Vögeln das Sprechen beizubringen, aber für ein paar einfache Wörter reicht es meistens. Neben der Fähigkeit, die menschliche Sprache nachzuahmen, sind Sittiche sehr begabt darin, andere Geräusche nachzuahmen. Eine knarrende Tür, ein quietschender Stuhl, der Ton einer Textnachricht oder ein Telefonanruf, oft genug gehört, wird Ihr Sittich anfangen, diese Geräusche nachzuahmen.

Aufzucht und Pflege

Wellensittiche sind aktiv und verspielt und sollten einen großen Käfig oder eine Zimmervoliere (Vogelvoliere) haben, der Platz für Spielzeug, Schlafen, Essen und Fliegen bietet. Je nach Größe und Anzahl der Tiere sind für die Käfiggröße bestimmte Mindestgrößen einzuhalten. Sind die Tiere über 13 cm groß, sollten die Maße für den Käfig mindestens 100 x 50 cm sein. Ab 20 cm erhöht sich die Käfiggröße entsprechend.

Wellensittich kaufen und als Haustier halten - das sollte man beachten

Der Abstand der Käfigstangen sollte so gewählt werden, dass die Tiere bei einer Flucht steckenbleiben. Horizontale Gitterstäbe sind eine gute Möglichkeit für die Tiere das Klettern zu trainieren. Sitzstangen sollten in unterschiedlichen Höhen montiert werden, damit sich die Vögel bequem zwischen ihnen bewegen können. Ein Nest zum Schlafen, Geschirr für Futter und Wasser, verschiedene Spielsachen und Dinge zum Knabbern sollten alle in den Käfig passen.

Auch bei einem großen Käfig brauchen Wellensittiche außerhalb des Käfigs Spielzeit und Sozialisationsmöglichkeiten. Der Flug ist für einen Vogel sehr natürlich und wichtig. Trotzdem ist darauf zu achten, dass der Wellensittich nur in einem sehr sicheren und geschützten Bereich fliegt. Ist der Flugbereich nicht zu kontrollieren, können die Flügel etwas getrimmt werden, um die Flugfähigkeit zu verringern.

Wie die meisten Papageien sind Wellensittiche soziale Vögel. Viele Vogelbesitzer halten sie deshalb paarweise, damit sie sich gegenseitig unterhalten können. Wellensittiche scheinen am glücklichsten zu sein, wenn sie zu zweit gehalten werden. Ein einzelner Vogel kann in Ordnung sein, solange Sie in der Lage sind, täglich viel Zeit mit ihm zu verbringen.

Die Haltung eines Sittichs

Egal, ob Sie zum ersten Mal einen Wellensitich aufziehen oder nicht, Sie werden feststellen, dass die kleinen Papageien wunderbare Begleiter sind. Wenn Sie das neue Haustier in Ihr Zuhause einführen, wird der Übergang herausfordernd, aber gleichzeitig unterhaltsam. Sittiche sind sehr aktiv, daher brauchen Sie, wie schon erwähnt, einen Käfig mit viel Platz. Sittiche brauchen Platz auf der Flügelspannweite und ein hoher, schmaler Vogelkäfig kann sich als Geldverschwendung herausstellen.

Die meisten Vögel, einschließlich Sittiche, fühlen sich sicherer, wenn sie höher sitzen. Wenn Sie also einen sehr hohen Käfig kaufen, bleibt Ihr „Wellensittich“ höchstwahrscheinlich oben im Käfig und verschwendet den gesamten Platz unten.

Der Käfig Ihres Sittichs ist sein Zuhause, und es ist wichtig, dass er sich sicher und wohl fühlt und Platz zum Trainieren und Wachsen hat. Es ist auch wichtig, den Vogelkäfig Ihres Wellensittichs regelmäßig zu reinigen. Machen Sie das Gehege zu einem echten Zuhause für Ihre neuen Lieblinge.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sittiche sind verspielte Vögel und ziemlich schlau. Genießen Sie den Spaß und die Fröhlichkeit, die Ihr Sittich in Ihr Zuhause bringen wird. Schließlich macht ihre verspielte Art Sittiche als Haustiere so beliebt. Denken Sie daran, dass Wellensittiche regelmäßig Gesellschaft brauchen.

Die richtige Ernährung

Abwechslung ist der Schlüssel zu einer gesunden Ernährung des Wellensittichs, da diese Vögel in freier Wildbahn vielfältige Nahrungssucher sind. Samen können ein nahrhafter Teil der Ernährung eines Wellensittichs sein. Da diese Körner aber reich an Fett sind, sollten Samen nur einen Teil der Ernährung ausmachen. Pelletierte Futtermittel sind oft eine gute Wahl für Vögel, da sie ernährungsphysiologisch ausgewogen sind. Samen und Pellets können in Kombination gefüttert werden, aber auch andere Lebensmittel sollten die Ernährung ergänzen, darunter eine Vielzahl von frischem Gemüse (Karotten, Brokkoli, Mais, Spinat, Bohnen usw.) und Obst.

Bei der Einführung eines neuen Futters ist Geduld angesagt, da der Vorgang für den Vogel zunächst beängstigend sein kann. Gekeimte Samen sind auch eine hervorragende Möglichkeit, die Ernährung des Vogels abwechslungsreicher zu gestalten, aber Avocados, Schokolade, Zucker und Salz müssen vermieden werden. Wichtig ist außerdem dem Tier zum Beispiel durch Tintenfischschulp, Schalen oder Zweigen Gelegenheit zur Schnabel- und Krallenpflege zu geben.

Viel Zeit mit dem Wellensittich verbringen

Freie Flugzeit ist für den Wellensittich entscheidend. Vogelbesitzer sollten versuchen, jedem mehrere Stunden am Tag in einem sicheren Raum anzubieten. Eine große Zimmerpflanze kann ein toller Spielplatz sein. Ihr Wellensittich braucht eine Vielzahl von Spielzeugen, um Bewegung und geistige Stimulation zu bieten. Es ist am besten, die Spielzeuge etwa jeden Monat zu wechseln, damit sie sich nicht langweilen.

Wo kann man einen Wellensittich kaufen?

Wellensittiche sind in fast allen Tierhandlungen erhältlich. Bei der Auswahl eines Vogels ist jedoch Vorsicht geboten. Wenn möglich, ist es besser, einen Vogel direkt von einem Züchter zu kaufen. Am besten ist ein junger Wellensittich, der tierärztlich behandelt wurde. Ein Vogel, der regelmäßig Kontakt zu Menschen Kontakt hatte, läßt sich leichter zähmen. Sie können damit rechnen, mehr für einen handaufgezogenen oder sehr jungen Vogel zu bezahlen. Aber der Kauf kann die zusätzlichen Kosten wert sein, da es den Prozess der Handzähmung schneller und einfacher macht. Tierhandlungen haben normalerweise ältere Vögel, daher kann es eine größere Herausforderung sein, sie von Hand zu zähmen.

Suchen Sie nach einem Vogel, der aufmerksam und aktiv ist. Die Federn sollten glatt und glänzend sein und flach auf dem Körper aufliegen. Der Käfig sollte sauber, trocken und frei von Fäkalien sein. Die Schuppen an den Füßen sollten glatt sein, die Nägel und der Schnabel ebenfalls und nicht überwachsen sein. Die Nasenlöcher sollten klar und sauber sein, ohne dass die sie umgebenden Federn verklumpen.

Die Vor- und Nachteile von Wellensittichen

+ Wellensittiche sind liebevolle Kreaturen, die sich nach der Aufmerksamkeit des Besitzers sehnen.
+ Die Vögel sind eine gute Wahl für Familien mit Kindern.
+ Sie produzieren weniger Schmutz als andere Arten und die Umgebung ist leichter zu reinigen.
+ Sittiche lassen sich leicht transportieren.
+ Gegenüber größeren Papageien fressen die Vögel relativ wenig.
+ Sittiche sind erschwinglich

Ein paar Nachteile gibt es natürlich auch:

– Sittiche haben eine relativ schwache Gesundheit und können besonders bei Temperaturschwankungen leicht erkranken.
– Trotz ihrer geringen Größe können Wellensittiche mächtig Krach machen.
– Sittiche sind nicht so intelligent wie andere Papageienarten.
– Sie haben eine relativ kurze Lebensdauer

Was kostet ein Wellensittich in der Erstausstattung?

Bei einem Züchter kostet ein Wellensittich zwischen 20 und 40 Euro. Im Zoofachgeschäft werden für einen Vogel etwa 20 bis 30 Euro verlangt. Noch etwas preiswerte ist ein Tier aus dem Tierheim. Hier wird ein Wellensittich für 10 bis 15 Euro abgegeben, der Preis deckt nur die Futter- und Tierarztkosten.

Wer zum ersten Mal einen Wellensittich kauft, muss außerdem einen Käfig kaufen. Hier gibt es natürlich große Unterschiede an Ausstattung, Größe und Modellen. Die Preise beginnen etwa bei 40 Euro, für größere und besser ausgestattete Modelle wird oft ein Preis von über 200 Euro aufgerufen. Hinzu kommen etwa 10 bis 40 Euro für Spielzeug und Badehäuschen.

Die monatlichen Kosten

Die laufenden Kosten setzen sich aus Futtermittel und Pflege zusammen. Eventuell kommen noch Kosten für einen Tierarzt hinzu. Für einen Arztbesuch sollten Sie mindestens 20 Euro rechnen. Die Kosten für Vogelsand liegen bei 0,50 bis 1 Euro pro Kilogramm, Körnermischungen sind für 2 bis 3 Euro pro Kilogramm erhältlich.

Ist es besser, zwei Wellensittiche zu haben?

Wellensittiche sind Schwarmvögel, daher wäre es natürlich ideal, einen Begleiter für Ihren gefiederten Freund zu haben. Obwohl einige Studien festgestellt haben, dass einsame Wellensittiche das Herdenverhalten mit ihren Besitzern nachahmen.

Zwei Wellensittiche (oder mehr) bedeuten jedoch doppelte Freude, doppelte Gesellschaft, aber auch doppelte Kosten. Sie haben zwei Mäuler zum Füttern (obwohl sie nur klein sind) sowie einen größeren Käfig, um ihnen genug Platz zu geben, um das zu sein, was sie im Herzen sind.

Image by Uschi Dugulin from Pixabay
Über Maike 214 Artikel
Maike ist eine leidenschaftliche Tierliebhaberin. Mit einem Hintergrund in Veterinärmedizin und Tierverhalten verbindet sie Fachwissen mit Empathie, um Tierbesitzern zu helfen, ihre geliebten Gefährten bestmöglich zu versorgen. Ihre Liebe zu Tieren spiegelt sich in ihren einfühlsamen und fundierten Artikeln wider, die klare Informationen und praktische Ratschläge bieten. Mit ihrer Erfahrung und ihrem Engagement ist sie eine wertvolle Bereicherung für das Team von Haustiere-heute.de und eine verlässliche Quelle für alle, die das Beste für ihre pelzigen Freunde wollen.