Tierbegleitete Therapie in der Oberberg Fachklinik Rhein-Jura: Mit dem treuen Freund an der Seite

Tierbegleitete Therapie in der Oberberg Fachklinik Rhein-Jura: Mit dem treuen Freund an der Seite
Empathie fördernd, Stress reduzierend, motivierend: Es gibt eine ganze Reihe von Argumenten dafür, dass Patientinnen und Patienten auch während ihres stationären Aufenthalts zur Therapie in der Klinik nicht auf ihr geliebtes Haustier verzichten sollten. Darum bietet die Oberberg Fachklinik Rhein-Jura für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie eine tierbegleitete Therapie an. Copyright: Oberberg Fachklinik Rhein-Jura, Fotograf: Wolfgang Stahr

Tierbegleitete Therapie in der Oberberg Fachklinik Rhein-Jura: Mit dem treuen Freund an der Seite

Tiere sind für viele Menschen ein unverzichtbarer Mittelpunkt ihres Lebens. Das eigene Haustier ist treuer Begleiter in guten und schlechten Zeiten und bereichert den Alltag des Menschen.

Die Oberberg Fachklinik Rhein-Jura bietet Patientinnen und Patienten an, ihren eigenen Hund oder ihre eigene Katze mitzubringen. Neben einer tiergerechten Unterbringung kann das Haustier, wenn gewünscht, in den Therapieprozess bei Menschen mit psychischen Erkrankungen fachgerecht einbezogen werden. Es kann emotionalen Rückhalt vermitteln und somit förderlich auf Verarbeitungs- und Lernprozesse wirken.

Seit Jahrzehnten ist bereits durch Studien (Friedmann et al., 1980) belegt, dass der Kontakt zu Tieren positive Auswirkungen auf die physische Gesundheit des Menschen haben kann. Dazu können die Senkung des Blutdrucks, der Herzfrequenz und des Stresshormons Cortisol gehören. Auch auf die psychische Gesundheit kann ein Tier positive Auswirkungen haben. Ein Grund: Menschen sind in der Beziehung zu Tieren authentisch, denn Tiere bewerten nicht, sie drücken ihr Empfinden direkt und ungefiltert über ihr Verhalten aus und befördern dadurch nonverbale Kommunikation. Tiere akzeptieren den Menschen unabhängig von Äußerlichkeiten wie dem äußerlichen Erscheinungsbild oder sozialen Status. Dadurch kann sich der Mensch leicht öffnen, fühlt sich schnell angenommen und kann Vertrauen aufbauen. Eine echte, emotionale Beziehung zwischen Mensch und Tier entsteht.

„Im Umgang mit Tieren lernen die Menschen, ihre Emotionen offen zu zeigen. So können sie sich auch mit ihrem eigenen Befinden besser auseinandersetzen“, weiß Psychiater Priv. Doz. Dr. Andreas Jähne, Ärztlicher Direktor der Oberberg Fachklinik Rhein-Jura. „Davon profitieren insbesondere Menschen mit Depressionen und Angststörungen oder mit sozialen Belastungen.“

Laut zahlreicher Studien (u.a. Allen et al., 1991; Barker et al., 1998; Colombo et al., 2006; The Mount Sinai Hospital, 2015) zeigten sich außerdem folgende positive psychologische Effekte durch Interaktionen zwischen Menschen und Tieren:

  • Förderung von Empathie
  • Reduktion der Schmerzwahrnehmung
  • Steigerung der Motivation
  • Steigerung der Konzentration
  • Reduktion von depressiver Stimmung
  • Reduktion des Angstempfindens

Wer sein Haustier für die tierbegleitete Therapie mitbringen möchte, findet dafür übrigens einen eigenen Gebäudeteil vor, in dem die Zimmer ausreichend Platz bieten. So kann das Tier dort verweilen, während die Patientinnen oder Patienten Mahlzeiten einnehmen oder bei Therapien ohne Tierbegleitung sind. Die therapeutischen Angebote lassen auch Zeit für Spazierrunden oder Spiele mit den Vierbeinern. Weitere Details vom Futternapf-Paket bis zum Handtuch für Regentage unter https://www.oberbergkliniken.de/therapien/tierbegleitete-therapie

 

 

Image by Uschi Dugulin from Pixabay
Über Maike 218 Artikel
Maike ist eine leidenschaftliche Tierliebhaberin. Mit einem Hintergrund in Veterinärmedizin und Tierverhalten verbindet sie Fachwissen mit Empathie, um Tierbesitzern zu helfen, ihre geliebten Gefährten bestmöglich zu versorgen. Ihre Liebe zu Tieren spiegelt sich in ihren einfühlsamen und fundierten Artikeln wider, die klare Informationen und praktische Ratschläge bieten. Mit ihrer Erfahrung und ihrem Engagement ist sie eine wertvolle Bereicherung für das Team von Haustiere-heute.de und eine verlässliche Quelle für alle, die das Beste für ihre pelzigen Freunde wollen.